Gemeindegebietsreform

Aufgrund der Förderung freiwilliger Gemeindezusammenschlüsse und zur Verbesserung der kommunalen Leistungs- und Verwaltungskraft wurde die ehemals selbständige Gemeinde Kolmsdorf (mit den Gemeindeteilen Feigendorf und Kolmsdorf) mit Wirkung vom 01.07.1971 in die Gemeinde Walsdorf eingegliedert. Durch diesen auf freiwilliger Basis und mit Zustimmung der Mehrheit der betroffenen Gemeindebürger erfolgten Zusammenschluss erhöhte sich die Einwohnerzahl von Walsdorf um 294 Einwohner und die Gemarkungsfläche um 454,61 ha auf insgesamt 1.360,53 ha.

Weiterhin wurde gleichfalls auf freiwilliger Basis die Gemeinde Erlau zum 01.05.1978 nach Walsdorf eingegliedert. Erlau umfasste seinerzeit eine Fläche von 262 ha und 250 Einwohner.

Zum 01.05.1978 wurde schließlich die Verwaltungsgemeinschaft Stegaurach gebildet. Diese wurde mit dem Beschluss des Bayerischen Landtages vom 04.12.2012 aufgelöst und somit ist die Gemeinde Walsdorf ab 01.01.2013 wieder selbständig.

In ihrem heutigen Bestand umfasst die Gemeinde Walsdorf 5 Gemeindeteile mit einer Gesamt-Gemarkungsfläche von 16,22 qkm (= 1.622 ha). Flächenmäßig liegt Walsdorf damit an 25. Stelle der 36 kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Bamberg.