Gemeindewappen

 

Die Gemeinde Walsdorf führt seit 1984 ein eigenes Wappen.

Beschreibung:

"Gespalten von Gold und Rot, im Schildfuß belegt mit einem schwarzen Schild, darin ein goldener Balken; vorne eine schwarze Pferdebremse, hinterlegt mit einem roten Lederseil, hinten ein silberner Rost."

Der Inhalt des Hoheitszeichens ist wie folgt zu begründen:

Der vordere Teil des Wappens zeigt die Wappensymbole der Herren von Thüngfeld, die von 1399 bis 1524 als Dorfherren von Walsdorf nachweisbar sind. Das Grabmal des Heinz von Thüngfeld ( gest. 1500 ) an der Pfarrkirche zeugt heute noch von der Bedeutung dieses Geschlechts. Im Jahre 1524 verkauften die von Thüngfeld Walsdorf an die Familie Crailsheim, die sich in der Folgezeit besonders um die Ausschmückung der Pfarrkirche große Verdienste erwarb. Das Wappen der Familie Crailsheim (im Schwarz ein goldener Balken) wurde deshalb auch in das neue Gemeindewappen aufgenommen. Der Rost im hinteren Teil des Wappens verweist als Attribut des hl. Laurentius auf die Pfarrkirche von Walsdorf, die schon im hohen Mittelalter von zentraler Bedeutung für die Umgebung war. Die beiden Schildhälften sind in den Wappenfarben der beiden Hochstifte Bamberg (Schwarz-Gold) und Würzburg (Silber-Rot) gehalten, deren Einflussbereiche auf dem Gemeindegebiet von Walsdorf aneinander grenzten.

   

Nächste Gemeinderatsitzung  

Keine Termine
   

Öffnungszeiten Rathaus  

Montag von 8.00 - 12.00 Uhr u. 13.00 - 18.00 Uhr

Dienstag bis Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung.

Bürgersprechzeiten des 1. Bürgermeisters Heinrich Faatz nach Terminvereinbarung.

   

Öffnungszeiten Grüngutsammelplatz  

Sommerzeit
01.04. – 15.10.
Di. u. Do. 16.30 – 19.00 Uhr, Sa. 12.00 – 16.00 Uhr
Übergangszeit
01.03. bis 31.03. u. 16.10. bis 30.11.
Di. 15.00 – 17.00 Uhr, Sa. 12.00 – 16.00 Uhr
Winterzeit
01.12. bis 28./29.02.
2. u. 4. Samstag im Monat von 12.00 – 15.00 Uhr

   
© Gemeinde Walsdorf